Impuls zur Woche: Freiheit – Geschenk Gottes

Wenn man 100 Menschen fragt, welche drei Werte ihnen besonders wichtig sind, dann haben sich 95 davon auch für Freiheit entschieden. Das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland garantiert die freie Entfaltung der Persönlichkeit.

Gott hat dem Menschen die Freiheit geschenkt. Er lässt ihm den freien Willen:

Jeder kann sich zwischen Gut und Böse entscheiden. Und Gott akzeptiert diese Entscheidung!

Trotzdem fühlen sich viele Menschen auch in Deutschland unfrei. Die Lebensumstände behindern, Geld und Gut regiert die Welt. Und auch Christinnen und Christen fühlen sich oft von den Gesetzen und Geboten ihrer Kirche gegängelt.

Was können wir dagegen tun?

Wenn wir uns Gott im Gebet zuwenden, wird die innere Freiheit wieder spürbar, die Liebe Gottes trägt uns.

Die Liebe zum Partner, zur Partnerin, zum Kind, zum Freund oder zur Freundin lehrt uns, wie einfach es ist, sich frei zu fühlen, in der Freude des gebenden. All unser Streben fließt dem Gegenüber zu; wir fühlen uns beschenkt, glücklich und frei. Wenn es uns dann auch noch gelingt, diese Liebe auf den „Nächsten“ zu übertragen, haben wir das Optimum erreicht.

Maria Taube