Impuls zur Woche

Europawahl am 23. bis 26. Mai 2019

Es ist schon ein Jahr her, dass die Menschen in Europa ein neues Parlament gewählt haben. Für den heutigen Impuls habe ich mit einigen (alten) Bekannten und Freund*innen Kontakt aufgenommen, die verschiedenen Nationalitäten angehören und die in verschiedenen europäischen Ländern leben. Meine Frage lautete: Was wünscht Du dir, dass Kinder 2050 in der Schule über Europa hören und lernen? Die Antworten lauten (gekürzt):

„Ich wünsche mir, dass die Kinder Europa ohne Grenzen erleben und Zusammengehörigkeit eine reale Erfahrung wird.“
Zofia aus Szczecin , Polen

„Ich wünsche mir, dass Kinder neugierig auf die unterschiedlichen Kulturen unseres Kontinentes sind und sich das Passende aus jeder Kultur für ihr Leben heraussuchen.“
Michael aus Salzburg, Österreich

„Ich wünsche, dass Schülerinnen und Schülern vermittelt wird, dass alle Kinder und Erwachsene gleich viel wert sind; in Europa und weltweit.“
Marco aus Turin, Italien

„Ich wünsche mir, dass für alle Kinder in Europa die qualitativ gleiche Schulbildung möglich ist und im Folgenden auch gleiche Chancen für die Verwirklichung ihres Lebens.“
Lucia aus Barcelona, Spanien

„Ich hoffe, dass ihnen auch 2050 wichtige Werte wie Gleichheit, Freiheit und Geschwisterlichkeit gelehrt werden und Menschenwürde und der Wert der Arbeit allen bewusst ist.“
Claire aus Troyes, Frankreich

„Ich wünsche mir, dass die Kinder 2050 immer wieder nachfragen, wie es gelingen konnte, 2035 die Produktion von Waffen in Europa zu verbieten.“
Emma aus Liége, Belgien

„Ich hoffe, dass Schüler*innen nicht nur die Geschichte Europas kennenlernen, sondern ihnen auch Hilfen gegeben wird, wie sie selber die europäische Idee weiterentwickeln können.“
Martin aus Köln, Deutschland

Dietmar Prielipp, Geistlicher Leiter

Hinweis

Ich möchte diejenigen, die diesen Impuls lesen, ermutigen, selber eine Antwort zu formulieren und mir zu schicken an: dietmar.prielipp@kolping-ac.de