Wette eingelöst…

Ein Beitrag aus dem Lokalboten von Werner Erkens, Foto: Hans-Willi Körfges, Miriam Bovelett, Josephine Gauselmann, Carina Winzen; © Werner Erkens

Der SPD-Landtagsabgeordnete Hans-Willi Körfges hat gemeinsam mit der Bürgermeisterin und Landtagskandidatin Josephine Gauselmann bei einem Besuch der Kolpingjugend in Mönchengladbach eine Wette mit dem Landesjugendring NRW eingelöst.

Unter dem Hashtag #ICHWILLWÄHLEN hatte sich der Landesjugendring an die Landtagsfraktionen gewandt und gewettet, dass es den teilnehmenden Fraktionen nicht gelingt, dass mindestens 50 % der Abgeordneten an einer Veranstaltung teilnehmen, auf der sie mit jungen Menschen über deren Bedürfnisse in Bezug auf die kommende Legislatur sprechen.

Körfges, der selbst Mitglied einer Kolpingsfamilie ist, freut sich über die hohe Übereinstimmung: „Über das Thema Herabsetzung des Wahlalters haben wir gar nicht lange reden müssen. Da sind sich die SPD und die Kolping Jugend im Prinzip völlig einig. Allerdings geht die Forderung des Verbandes weiter als unsere Position. Die SPD will auch bei Landtagswahlen das Wahlalter auf 16 senken. Die Kolping Jugend denkt eher an ein Wahlalter von 14 Jahren.“

Spannend war auch der Austausch über Themen wie Klimaschutz, Schutz von Kindern und Jugendlichen und Schulpolitik. Hans-Willi Körfges, der nach 22 Jahren nicht wieder für den Landtag kandidiert, hofft, dass die Ergebnisse des Gesprächs trotzdem im Landtag ankommen: “Gut, dass Josephine Gauselmann teilgenommen hat. Sie kann dann als junge Politikerin hoffentlich in der nächsten Wahlperiode die Anliegen nach Düsseldorf transportieren.““