Auf dem Weg ins Allgäu

Seit 20 Jahren ist Maria Taube als Reiseleiterin „Aktiv ab 50“ für das Kolpingwerk tätig, plant und organisiert jedes Jahr mehrere Reisen und Tagesausflüge – und das alles im Ehrenamt und mit viel Herzblut. Dass sie nun zuhause bleiben musste, fiel ihr alles andere als leicht. (1) Einige Reisen musste sie absagen, doch nun hat sich ausgezahlt, dass sie die Reisepläne so lange wie möglich aufrechterhalten hat: am gestrigen Sonntag konnte sie mit 24 Senior*innen die seit langem geplante zwölftägige Reise nach Bad Wörishofen im Allgäu antreten.

Das Highlight der Fahrt sollte der Besuch der Passionsspiele in Oberammergau werden, die nun jedoch auf das Jahr 2022 verschoben wurden. Stattdessen sind nun andere Ausflüge geplant, und auch das Hotel – die in Trägerschaft des Kolpingwerkes betriebene frühere Wirkungsstätte Sebastian Kneipps: die „KurOase im Kloster“ – bietet allerlei Annehmlichkeiten, so dass es den Mitreisenden nicht langweilig werden wird.

Die Freude darüber, dass es nun „endlich“ wieder los geht, war den Gästen bei der Abfahrt jedenfalls deutlich anzumerken. Die notwendigen Sicherheits- und Hygieneregeln (u.a. Masken und Abstände) nahmen sie dabei gerne in Kauf.

(1) Vor ein paar Wochen hat Maria Taube aus ihrem Homeoffice berichtet.