Ehrenzeichen der Kolpingsfamilie Mönchengladbach für Peter Vieten

Völlig überrascht haben ihn seine Kolpingbrüder Herbert Lauth und Dietmar Prielipp am Sonntag zum Sommerfest der Kolpingsfamilie Mönchengladbach, sagt Präses Peter Vieten und berichtet gerührt von der schönen Feier rund um die Verleihung des Ehrenzeichens des Diözesanverbandes Aachen an ihn.

Wie Peter Vieten nun vermutet, ist es seiner langen Zeit im Ehrenamt geschuldet, dass er diese hohe Ehrung aus der Hand des ersten Vorsitzenden der Kolpingsfamilie Mönchengladbach, Herbert Lauth, entgegennehmen durfte. Auch an seiner Frau Brigitte ging die Zeremonie nicht ganz rührungsfrei vorbei.

Immer rat- und tatkräftig unterstützt durch seine Familie konnte Peter Vieten 50 Jahre Ehrenamt erst als Diakon für Flüchtlingsbegleitung, später als Kassierer in der Kolpingsfamilie und danach 25 Jahre als Präses er- und ausfüllen. Auch als Mitgründer des Rechtsträgervereins des Kolpingwerkes Aachen und dessen erstem Vorsitzenden kümmerte es sich vor Ort um die Finanzen. „Mein Job war es, dass genug Geld für die Arbeit da ist,“ war sein Credo.

Wir wünschen Ihm noch viele gute Einfälle, Gesundheit und weiterhin Freude am Ehrenamt.