KOLPING INTERNATIONAL beteiligt sich an der Petition für ein Lieferkettengesetz

In den vergangenen Wochen ist KOLPING INTERNATIONAL gemeinsam mit 104 starken Partnern einem Lieferkettengesetz auf Bundesebene nähergekommen. Eine diesbe- zügliche Petition an Bundeskanzlerin Angela Merkel hat über 222.222 Unterstützer- *innen gefunden. Sie wird am 9. September 2020 symbolisch in Berlin übergeben.

Die Bundesminister Hubertus Heil, Soziales, und Dr. Gerd Müller, Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, wollen einen Gesetzentwurf vorlegen. Dies wird von der Kanzlerin unterstützt. Doch leider gibt es starken Gegenwind von Bundes- wirtschaftsminister Peter Altmaier. Deshalb startet die Initiative Lieferkettengesetz heute eine neue Protestaktion unter dem Motto: SCHLUSS MIT DER BLOCKADE VON MENSCHENRECHTEN UND UMWELTSCHUTZ!

Unternehmen in Deutschland hatten sehr viel Zeit, zu beweisen, dass sie freiwillig genug für die Menschenrechte entlang ihrer Lieferketten tun. Doch sie haben diese Chance nicht genutzt, Der Koalitionsvertrag sagt deutlich: Halten sich Unternehmen nicht freiwillig an Menschenrechte, muss ein Lieferkettengesetz kommen!

Auf der Homepage der Initiative Lieferkettengesetz  findet Ihr  eine Protest-Mail, die Ihr an Peter Altmaier schreiben könnt: https://lieferkettengesetz.de/#e-mail-an-altmaier.

Eine Kurzform des Appelltextes wird auch auf vier verschiedene Aktionspostkarten gedruckt, die Aktive unterschreiben und direkt an das Bundesministerium für Wirtschaft schicken können. Die Postkarten sind in den nächsten Tagen unter www.lieferkettengesetz.de/material vorbestellbar.

Lesen Sie mehr: https://lieferkettengesetz.de/