Impuls zu Pfingsten

„ABER WAS ICH TOTAL GUT KANN, IST ´GERNE SINGEN´!“

„Wenn Gottes Geist auch unser Geist wär….“ So lautet der Titel eines Liedes, das unser Chorleiter -ich singe in einem kleinen Kirchenchor- für uns zum Pfingstfest geschrieben hat. Ja, wenn das so wäre, könnte hier auf Erden sofort das Reich Gottes da sein: Überall Frieden, Heil für alle Menschen und Liebe, …wo wir nur hinschauen. Davon singen wir.

Ich kenne unseren Chorleiter nun schon weit mehr als zwanzig Jahre. Mit den Jahren erkenne ich seine Lieder „sofort“. In seinen Liedern und Stücken ist dieser besondere Geist, seine Botschaft immer deutlich erkennbar. So mag ich Kirchenmusiker!

„Welcher Geist wirkt hier?“ so fragt man sich, wenn man die Atmosphäre einer Gruppe erkennen möchte, wenn man spüren möchte, welche Kultur in dieser Gruppe gepflegt wird. Oft erkennt man nach fünf Minuten, dass sich einige gar nicht grün sind, dass jedes Wort gut gewählt sein muss oder auch dass wegen der guten Atmosphäre gemeinsam das „laute Denken“ sogar richtig Spaß macht. Ich brauche es gar nicht weiter zu beschreiben, denn du weißt genau, was ich meine.

Stimmt die Kultur, die in einer Gruppe ob Kolpingsfamilie, Ortsverein einer Partei, Gottesdienstgemeinde, Kegelclub, Familie,….  Wertschätzung, Wohlwollen pflegt, so ist diese Gruppe nicht nur wohltuend, sondern auch noch wirksam. Da stört auch keine schlechte Tagesordnung, eine mäßige Moderation oder ein verbrannter Kuchen. Diese Kultur kann man nicht direkt beeinflussen, sondern man kann nur den Rahmen dafür schaffen.

Ich will mich zukünftig weniger an „Kulturbanausen“ abarbeiten, sondern vielmehr die „Kulturliebhaber*innen“ besonders beachten.

Dann wird für mich spürbar, dass der Hl. Geist in uns wirkt. Ich spüre das konkret, wenn ich mich wohlfühle und ich aktiv bin. Fragst du dich jetzt, ob das alles ist, was an dieser Stelle über den Heiligen Geist zu schreiben wäre? Es gibt mehr!

Aber für mich ist das sehr oft, die erste Hürde, die ich persönlich sehe und nehmen möchte. Und so behaupte ich z.B. als Tenor in meinem Kirchenchor nicht, dass ich sehr gut singe.

„ABER WAS ICH TOTAL GUT KANN, IST ´GERNE SINGEN´!“

Und wer auch im nicht-musikalischen Bereich das folgende Kolpingzitat beachtet, macht vieles richtig:

„Das gibt keine Harmonie, wenn der eine sich anstrengt, wie ein Engel zu singen,
und der andere lärmt wie ein Brüllochs‘!“ (A. Kolping)

Frohes Pfingstfest und „Treu Kolping.“!

[Und wenn du dem Thema Hl. Geist/Kultur/Chor noch ein wenig folgen willst, empfehle ich die UNBEDINGT den Film „Wie im Himmel!“, der nicht zufällig so heißt.]