Na, das kann ja heiter werden…

Gute Wünsche mögen Dich und Deine Familie in den nächsten Wochen begleiten!

Die Sommerferien sind in jedem „normalen“ Jahr verbunden mit Urlaub, Gelassenheit, „Sommerloch“, Freibad und Ausflügen, langen Abenden auf Balkon, Terrasse oder im Biergarten, Grillen, weniger Berufsverkehr und dafür Stau auf den Autobahnen an den Wochenenden.

Eltern fragen sich regelmäßig, wie sie mit 6 Wochen Jahresurlaub 12 Wochen Schulferien in der Kinderbetreuung abdecken können, da helfen OGS (1), Ferienlager und die Großeltern schon mal aus.

In diesem Jahr ist alles anders. Eltern sind nur noch froh, dass die Homeschooling-Phase ein Ende hat; der Rest wird sich finden, und wenn die Kinder bis 11 schlafen und den Rest des Tages vor der Glotze hocken, dann ist das halt so. (2)

Es bleibt dabei, dass die Ferien für die meisten Menschen eine Auszeit markieren.

Ich wünsche Dir Gelassenheit! Die letzten Wochen haben gezeigt, wie schnell nichts mehr so ist wie vorher. Gönn Dir die Auszeit!Ich wünsche Dir Durchhaltevermögen! „Corona“ ist nicht vorbei. Menschen in den Kreisen Gütersloh und Warendorf erfahren gerade leidvoll, was alle treffen kann. Selbst, wenn man selbst nicht erkrankt ist, kann man von Quarantäne oder häuslicher Isolation getroffen werden. Da kann der geplante Urlaub, der nahende Rettungsanker, von jetzt auf gleich, in weite Ferne rücken. Auch in unserer unmittelbaren Umgebung gibt es immer noch und immer wieder Neuinfektionen!

Ich wünsche Dir, dass Du Kraft tanken kannst! Wir alle brauchen den Sommer, die Sonne, „Vitamin D“. Tu nicht das, was Du meinst zu müssen – tu, was Dir gut tut!

Bleib großzügig! Eine zweite Kugel Eis für Kind oder Enkel*in, der Euro für den Mitmenschen in der Fußgängerzone, Trinkgeld im Café oder Restaurant. Lass hin und wieder jemanden an der Supermarktkasse vor, bring einen Blumenstrauß mit. Und wenn Du vielleicht aktuell Geld sparst (und wenn es der nicht zustande gekommene Urlaub ist), spende ein bisschen. Vielleicht an den Förderverein der Schule oder Kita, vielleicht an den Corona-Fonds von Kolping International.

Nimm Hilfe an! Die Welle der Solidarität war oft viel größer als die Bereitschaft, sich helfen zu lassen. Nimm Hilfsangebote an! Selbst, wenn es „nicht nötig“ ist. Selbst, wenn Du mit der „gewonnenen“ Zeit dann einfach mal „nichts“ machst, nimm Hilfe an.

Bleib wachsam! Wie gesagt, „Corona“ ist nicht vorbei. Sorge durch ausreichenden Abstand dafür, dass deine Corona-App gar keine Chance hat, irgendwann einen „Treffer“ zu melden.

Bleib uns gewogen! Auch wir werden in den Ferien nicht mehr täglich einen Artikel veröffentlichen. Bleibt trotzdem neugierig und schau immer wieder hier herein.

Und nicht zuletzt: Bleib gesund und munter!

Herzliche Grüße
Peter Witte

  1. OGS ist die „Offene Ganztagsschule“, die i.d.R. drei der sechs Wochen Sommerferien geöffnet hat.
  2. Das ist erstmal nur meine Meinung. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass andere Eltern es ebenso sehen.